REZEPT

Knusprige Feta-Filoteig-Päckchen

mit Pinienkernen und italienischer Sauce

Kleine Snacks verbessern nicht nur die Laune, sondern auch die Lebensqualität – wissenschaftlich erwiesen. Für diese Fetapäckchen braucht es nicht viel mehr als den Gang zum türkischen Lebensmittelladen (oder gut sortierten Supermarkt) und einen Klick hierhin. Dort wartet schon eines unserer absoluten Lieblingsprodukte auf seinen Einsatz als würzigen Dip. Filo- oder auch Yufkateig ist ein mittlerweile in ganz Europa beliebter Fertigteig: Ähnlich wie bei Strudelteig müssen die Blätter nur ausgebreitet, gefüllt und nach Belieben gefaltet werden. Egal ob frittiert oder im Ofen ausgebacken – das Ergebnis ist immer knusprig und köstlich. 

Zeitbedarf: 30 Minuten + 20 Minuten Backzeit
Portionen: 4

Zutaten

400 g Feta (Schaf oder Ziege)
60 g Pinienkerne (plus etwas mehr zum Servieren)  
2 Eier
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
2 EL Honig
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Abrieb von 1 Bio-Zitrone sowie etwas Saft
1 Pck. Filoteig oder Yufkateig (ca. 200 g)
Olivenöl zum Bepinseln
2 TL Zatar (Gewürzmischung aus der nordafrikanischen Küche) oder Sesamsaat
250 ml italienische Sauce (1 Flasche), davon wird circa die Hälfte benötigt

Zubereitung

  1. Den abgetropften Käse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hell anrösten, abkühlen lassen und mit 1 Ei, Knoblauch, Honig, Pfeffer, Zitronenabrieb und einem Spritzer Saft unter den Fetakäse mischen (Salz wird nicht benötigt, da der Käse schon sehr salzig ist). Zu einer homogenen Füllung verkneten.  
  2. Teigblätter vorsichtig auf einer sauberen Arbeitsfläche ausbreiten, dabei übereinander liegen lassen. Mit einer Schere in ca. 6 cm breite Streifen schneiden. Da der Teig schnell austrocknet, empfiehlt es sich die nicht verwendeten Teigbahnen bis zur Verarbeitung mit einem feuchten Tuch oder mit angefeuchteter Küchenrolle abzudecken.
  3. Teigblätter bzw. -stücke nun erst mit etwas Öl bepinseln, dann füllen und falten. Das kann in jeder beliebigen Form erfolgen – Dreiecke sehen besonders hübsch aus. So geht’s: Jeweils in die linke Ecke eines jeden Streifens ein walnussgroßes Häufchen Füllung setzen. Dann die äußerste Ecke des Faltdreiecks erst nach rechts, dann nach oben umklappen, so dass ein Dreieck entsteht. Auf diese Weise Füllung und Filoteig zu Päckchen verarbeiten und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  4. Mit verquirltem Ei bestreichen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen. Alternativ kann man die Päckchen auch sehr gut in der Heißluftfritteuse zubereiten. Die fertigen Fetapäckchen auf Tellern oder auch einer großen Platte anrichten, mit den restlichen Pinienkernen, Zatar, Sesam oder frischem Thymian bestreuen und dazu die leicht angewärmte italienische Sauce zum Dippen servieren

Tipp: Übrig gebliebene Fetapäckchen lassen sich, luftdicht in einen Gefrierbeutel mit Zipp geschichtet, gut einfrieren und bei Bedarf auftauen, dann aufbacken.

WEITERE REZEPTE